Aktuelles und Veranstaltungen

In der Weihnachtsbäckerei 2022

Weihnachtsbäckerei
Weihnachtsbäckerei

Geburtstagsfrühstück „mal anders“

Geburtstagsfrühstück

Bewegungsübungen

Bewegungsübungen

„Es ist egal wie du voran kommst, du überrundest noch immer jeden auf dem Sofa“


Erdbeerfest 2022

Erdbeerfest
Erdbeerfest
Erdbeerfest
Erdbeerfest

Katharina Adam verzauberte uns musikalisch wieder bei dem diesjährigen Erdbeerfest im Garten.
Es gab neben Erdbeerbowle auch Erdbeer- und Melonenspieße sowie andere Köstlichkeiten, zum krönenden Abschluss wurde gegrillt.

Auch mit dem Wetter hatten wir Glück und es schien den ganzen Nachmittag die Sonne.


Neue Pflegedienstleitung

Edith Me-Chi
Wir freuen uns, dass wir ab dem 13.06.2022 Frau Edith Me-Chi als Pflegedienstleitung für unser Haus Atrium am Wall begrüßen durften.

Mit ihr haben wir eine erfahrene und höchst motivierte Pflegedienstleitung gewonnen. Wir wünschen Frau Me-Chi gutes Gelingen und viel Freude bei ihrer Tätigkeit.


Gildesfest 2022

Gildesfest 2022
Gildesfest 2022
Gildesfest 2022

Gildesfest 2022 in Wildeshausen. Hunderte Schwarzröcke und co. zogen beim Ausmarsch in den Krandel. Selbstverständlich mit dabei, einige unserer Bewohner.


Vatertag

Vatertag
Vatertag

Pünktlich zum Vatertag fand eine Bollerwagentour mit unseren Bewohnern zur Alexanderkirche statt.


Wir begrüßen den Mai

Wir begrüßen den Mai
Wir begrüßen den Mai

Mit Käsespießen, Bowle und Musik wurde gemeinsam unser Baum geschmückt.


Ostern

Ostern
Ostern
Ostern

Mit vielen Bastelstunden, kleinen Osterüberraschungen und schönen Blumen gingen die Ostertage auch bei uns zu Ende.


Das Mode-Mobil

Mode-Mobil

Bei Beratung und Gesprächen wurde gebummelt: Das Mode-Mobil stellte seine Kollektion erneut in unserem Haus aus.


Wir singen für den Frieden

Rosenmontag

Einen herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit an Katharina Adam, die uns seit vielen Monaten regelmäßig mit ihrer Musik erfreut.

Anlässlich zum Rosenmontag verzauberte sie uns wieder mit ihrem Gesang. Das Motto lautete: „Wir singen für den Frieden“.


Ein abwechslungsreiches Jahr ging zu Ende…

2021
2021

Ein abwechslungsreiches Jahr ging zu Ende, neue Wünsche und Ziele wurden gen Himmel verschickt.

Die Residenz Atrium am Wall wünscht allen ein friedvolles und gesundes neues Jahr!


Neue Residenz- und Pflegedienstleitung

Neue Residenz- und Pflegedienstleitung

Am 1. Oktober haben Frau Heike Sarr (rechts aussen) die Residenzleitung und Frau Antje Preissig (zweite von links) die Pflegedienstleitung übernommen.

Wir wünschen beiden ein gutes Gelingen und Freude mit ihren Teams der Pflege, Sozialen Betreuung und Hauswirtschaft. Frau Sylvia Ahrens (mittig) hatte stellvertretend die Funktion der Pflegedienstleitung mit Bravour ausgeübt und wird jetzt die Rolle der Qualtitätsmanagerin übernehmen und parallel ihre Ausbildung zur Pflegedienstleitung absolvieren.

Allen drei viel Erfolg!


Neues zur Besuchsregelung

Lesen Sie hierzu unser Infoschreiben.


Neuer Heimbeirat im Atrium

Nach zwei Jahren war es wieder soweit! Im Atrium wurde ein neuer Heimbeirat gewählt. Herr Michael Wille wurde dabei zum Vorsitzenden und Frau Helga Rentzel zur Stellvertreterin ernannt.

Weitere Mitglieder sind Anette Kunsch, Irmgard Alfs und Brigitte Jäger. Hausleitung Frau Mucker-Schumann ehrte die neuen Mitglieder und überreichte Blumensträuße.

Der neue Heimbeirat wünscht sich mit den Bewohnern, den Mitarbeitern und der Leitung eine gute Zusammenarbeit und freut sich auf die zukünftigen Aufgaben.

Neuer Heimbeirat im Atrium

Ein Blick hinter die Kulissen

Ein Blick hinter die Kulissen
Ein Blick hinter die Kulissen

Vor Weihnachten bekamen wir in unserer Einrichtung Besuch von einem Fotografen, der von den Bewohnern schöne Portraits gemacht hat. Die Bilder wurden an die Angehörigen verschenkt. Die Bewohner haben sich fein gemacht und bei einem Glas Sekt darauf gewartet ins Studio zu dürfen.

Unsere Betreuungskräfte haben bei der Wahl der Kleidung geholfen, und haben den Bewohnern, wo es gewünscht war mit Lippenstift und Haarbürste zur Seite gestanden.

Herr SchefflerHerr Scheffler
Herr SchulzHerr Schulz

Familie-BrandFamilie Brand
Frau BonkeFrau Bonke

Coronavirus COVID-19 – Vorsichtsmaßnahme in allen Seniorenheimen der almavita

Die almavita verfolgt aus Vorsichtsgründen und zum Schutz der Bewohner und Mitarbeiter vor Corona ein Besucherkonzept in ihren Pflegeeinrichtungen:

  • Besucher bzw. Angehörige unserer Bewohner dürfen mit einer FFP2 Maske ins Haus und erhalten vor dem Treffen einen POC-Test. Es darf nur ein Besuch pro Tag pro Bewohner erfolgen
  • Ärzte, Therapeuten etc. verwenden ebenfalls eine FFP2 Maske und erhalten einen POC-Test vor dem Betreten der Wohnbereiche

Es wird darauf hingewiesen, daß es derzeit keinen Corona-Fall in unseren Pflegeeinrichtungen gibt und diese Maßnahmen der Vorsicht dienen. Hiermit wird versucht, eventuellen Infektionen entgegen zu wirken.

Diese Massnahmen werden bis auf weiteres Bestand haben. Die almavita hält sich dabei an die Veröffentlichungen des Robert-Koch-Instituts und den Anordnungen der vor Ort befindlichen Heimaufsichten und Gesundheitsämter.


Weihnachtliche Stimmung im Atrium

Weihnachtliche Stimmung im Atrium
Weihnachtliche Stimmung im Atrium
Weihnachtliche Stimmung im Atrium
Weihnachtliche Stimmung im Atrium

Um die kommende Adventszeit einzuläuten haben unsere Bewohner schon Kekse gebacken. Ein herrlicher Duft zog durchs Haus, und schnell waren die ersten Kekse verspeist. Damit weihnachtliche Stimmung ins Atrium kommt, wurde schon fleißig an der Dekoration gearbeitet. Den Tannenbaumschmuck haben die Bewohner mit viel Fleiß selbst gebastelt. Es war ein schöner Nachmittag, der mit Glühwein abgerundet wurde.


Nach Corona-Missständen: „Atrium am Wall“ mit neuer Leitung

Lesen Sie den Beitrag vom 19.11.2020 in kreiszeitung.de


Das Atrium ist wieder vereint

Es macht uns sehr glücklich, daß wir unsere Bewohner aus Bookholzberg wieder zurückverlegen konnten. Mit Freudentränen von Mitarbeitern und Bewohnern war es ein emotionales und überwältigendes Ereignis. Allen Bewohner zurückgekehrten Bewohnern geht es gut.

Unsere Mitarbeiter haben in den letzten Wochen all ihre Kraft eingesetzt, damit zwei Standorte gut versorgt werden konnten. Es war eine wirkliche Ausnahmesituation. Dies würdigt auch unser Landrat. Wir sind stolz auf die Leistungen und die Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiter.

Hiermit möchten wir uns nochmals für alle Unannehmlichkeiten und die teilweise sehr schlimmen Folgen der Corona Infektionen entschuldigen. Wir hatten viele Vorkehrungen gegen eine Corona-Infektion im Haus noch weit vor amtlichen Anordnungen getroffen. Das Virus muss allerdings sehr früh bei uns ins Haus gelangt sein. Noch weit vor amtlichen Anordnungen und zu Zeiten, in denen wir uns nicht mit ausreichend Mundschutz versorgen konnten und wo Tests von corona-verdächtigen Mitarbeitern und Bewohnern nicht durchgeführt wurden.

Wir gedenken schweren Herzens den sieben durch oder mit Corona verstorbenen Bewohnern. Alle diese Bewohner hatten bereits schwere Vorerkrankungen. Trotz unseres Einsatzes, Sauerstoffgaben und rechtzeitiger Unterbringung im Krankenhaus konnten wir diese Todesfälle leider nicht verhindern. Unser aufrichtiges Beileid an die Angehörigen. Wir möchten gerne eine gemeinsame Trauerfeier in einer Kirche organisieren, um gemeinsam von den Verstorbenen Abschied zu nehmen.

Danken möchten wir allen Bewohnern, dass sie die Strapazen der letzten Wochen ertragen haben sowie allen Angehörigen. Danke auch an den Landkreis für die zuletzt sehr gute Zusammenarbeit. Insbesondere an den Amtsarzt Herrn Dr. Hamschmidt, der uns unermüdlich begleitet hat sowie an die Heimaufsicht Frau Van Rüschen, die immer wieder aufmunternden Worte für uns hatte. Des weiteren gilt unser Dank dem Bildungswerk in Bookholsberg, für die Überlassung der Räumlichkeiten und dem Malteserhilfswerk für die Bereitstellung eines Notrufssystems. Wir bedanken uns auch bei der Firma Küchentreff für die Bereitstellung eines Tablets. Schlussendlich gilt unser grosser Dank auch allen allen Wildeshausenern für die großartige Unterstützung, die sie geleistet haben.

Herzlichsten Dank und bleiben Sie gesund

Thomas Münch
Geschäftsführer Residenz Atrium am Wall GmbH


Bewohner wurden zurückverlegt

PRESSEMITTEILUNG DES LANDKREISES OLDENBURG, 6 MAI 2020

Landkreis Oldenburg, 06. Mai 2020 – Die bislang im Berufsförderungswerk in Bookholzberg untergebrachten Bewohner*innen des Atrium wurden heute nach Wildeshausen zurückverlegt. Der Transport der acht Bewohner*innen erfolgte per großzügig bemessenen Bus und verlief reibungslos. „Wir sind froh, dass wir diesen Schritt jetzt machen konnten, denn somit sind die Damen und Herren wieder in ihrer zuvor vertrauten Umgebung“, sagt Landrat Carsten Harings und fährt fort: „Ein sehr großer Dank geht ans das Pflegepersonal, bei dem immer das Wohl der Bewohner im Fokus stand und diese herausfordernde Situation mit großem Engagement gemeistert hat. Ebenso bedanke ich mich beim Berufsförderungswerk Weser-Ems für die große Unterstützung.“

Bevor die Bewohner*innen zurück nach Wildeshausen gebracht werden konnten, wurden mehrere Kontrolltestungen durchgeführt bei der alle Ergebnisse negativ waren. Diese zusätzliche Probennahme geht weit über die gesetzten Standards durch das Robert-Koch-Institut (RKI) und des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes drüber. In den Vorgaben ist eine 14-tägige Quarantäne angeführt, jedoch keine weitere Testreihe. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden noch einmal zu testen. Wir wollten die größtmögliche Gewissheit haben. 100-prozentige Sicherheit gibt es leider nie. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass es leider Todesfälle zu beklagen gab“, so Harings. In Folge des Coronavirus-Ausbruchs in der Pflegeeinrichtung, gab es insgesamt sieben Covid-19-assozierte Todesfälle. Covid-19-assoziert deswegen, weil der tatsächliche Nachweis der jeweiligen Todesursache nicht vorlag.

Notwendig gemacht hatte die Verlegung, die am 02. April durchgeführt wurde, der massive Ausbruch des Coronavirus im Atrium in Wildeshausen. Am 26. März 2020 wurden zwei von drei Bewohnern der Pflegeeinrichtung bei der Einlieferung ins ein Krankenhaus positiv auf das Corona-Virus getestet. Ein 89-jähriger Delmenhorster der zur Kurzzeitpflege in der Einrichtung war verstarb leider direkt nach der abendlichen Aufnahme im Krankenhaus.

Umgehend wurde am Morgen des 27. März ein Einsatzteam des Kreis-Gesundheitsamtes in der Pflegeeinrichtung aktiv. Von allen 54 Bewohnerinnen und Bewohner und dem anwesenden Personal wurde ein Abstrich entnommen und auf Covid-19 getestet. Die restlichen Testungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgten umgehend. Die Testergebnisse am 28.03.2020 ergaben, dass 23 Bewohner*innen und 18 Mitarbeiter*innen positive Befunde hatten. Ein erschreckendes Ergebnis, auch weil die Kreisverwaltung vorher keinerlei Hinweise erreicht haben.

Das Gesundheitsamt ordnete sofort verschiedene Quarantäne- und Hygienemaßnahmen an. Parallel wurden die Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal mit negativem Befund weiterhin getestet. Am 01. April lagen ernüchternde Ergebnisse vor. Mittlerweile waren 38 Bewohner*innen und 25 Mitarbeiter*innen positiv getestet. Zum Schutz des Lebens und der Gesundheit der negativ getesteten Bewohner*innen entschied sich die Kreisverwaltung für die räumliche Trennung der Bewohner*innen, was in der Nachbetrachtung immer noch als alternativlos angesehen wird.


Rückkehr unserer Bewohner aus Bookholzberg

Rückkehr unserer Bewohner aus Bookholzberg
Rückkehr unserer Bewohner aus Bookholzberg
Rückkehr unserer Bewohner aus Bookholzberg

Wir sind sehr glücklich, daß heute, am Mittwoch den 6.5.20 unsere Bewohner aus Bookholzberg wieder zu uns nach Hause zurückgekehrt sind. Damit können wir den normalen Pflegebetrieb wieder aufnehmen und alle unsere Bewohner in ihren gewohnten Umfeld gut versorgen.


Weiterer Verlauf der Corona Infektionen und Ausquartierung der negativ getesteten Bewohner nach Bookholzberg

Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung von Thomas Münch (Geschäftsführer Residenz Atrium am Wall GmbH) und den Artikel Coronavirus im Seniorenheim: Das Atrium entschuldigt sich (03.04.2020) auf kreiszeitung.de.

Meine Hochachtung und Bewunderung wie unsere Mitarbeiter es geschafft haben, innerhalb weniger Stunden ohne weiter Unterstützung des Landkreises (bis auf das Essen vor Ort) in Bookholzberg einen zweiten Pflegestandort ins Leben zu rufen.

Dr. Maria Geiger


40 Corona-Infizierte in unserer Seniorenresidenz

Lesen Sie bitten den den Bericht von Martin Siemer auf weser-kurier.de vom 29.03.2020

Über den hohen Grad an Corona-Infektionen sind wir sehr betroffen. Unser Mitgefühl gilt den betroffenen Bewohnern und ihren Angehörigen sowie unseren Mitarbeitern. Wir werden alles Mögliche tun, um eine gute Versorgung unserer Bewohner weiterhin sicher zu stellen.


Katharina Adam begeisterte mit Gesang und Akkordeon

Katharina Adam
Katharina Adam
Katharina Adam

Katharina Adam aus Oldenburg verzauberte die Bewohner mit ihrem Gesang, der von ihrem Akkordeon begleitet wurde.

Rhythmusinstrumente wurden an alle Bewohner verteilt, so dass sie ein aktiver Bestandteil der musikalischen Darstellung wurden.

Aufgrund der positiven Resonanz wird Katharina Adam unser Haus einmal im Monat mit ihrer Musik bereichern.


Wenn Kinder für ihre Eltern sorgen

Schauen Sie sich hier die Einladung zum Vortrag „Wenn Kinder für ihre Eltern sorgen“ an. Die Veranstaltung findet am 04.03.2020 von 10.00 bis 11.30 Uhr statt.


Weihnachtsfeier in der Residenz Atrium am Wall

xmas
xmas
xmas
xmas

Besinnliche Musik erklang am 4. Advent im voll besetzten Innenhof. Residenzleiter Knuth Maier-Preuß konnte zahlreiche Angehörige und Bewohner begrüßen.

Das Team der sozialen Betreuung hatte sich ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen. Der Innenhof war festlich geschmückt und der riesige Tannenbaum sorgte für große Bewunderung.

Zum Programm gehörte u.a. der Mitarbeiterchor der am Klavier von Herrn Maier-Preuß musikalisch begleitet wurde. Der Weihnachtsmann kam persönlich vorbei und überreichte den Bewohnern die Geschenke. Diese wurden von den Mitarbeitern ganz individuell für jeden persönlich gekauft.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag mit schönem Programm in festlicher Atmosphäre, da waren sich alle einig.


Das Pflegeheim Residenz Atrium am Wall ist unter neuer Führung

Knuth Maier-Preuß übernimmt die Einrichtungsleitung der zur almavita-Gruppe gehörenden Residenz Atrium am Wall GmbH in Wildeshausen.

Die almavita-Trägergesellschaft hat hiermit einen sehr erfahrenen Einrichtungsleiter gewonnen, der sich durch langjährige Erfahrung in dieser Position auszeichnet. Damit ist der erfolgreiche Fortbestand der Seniorenresidenz Atrium und die qualitativ hochwertige Pflege gesichert.


Neuer Heimbeirat gewählt

Im Februar war es wieder soweit, nach zwei Jahren Amtszeit wurde am 07. Februar in der Residenz Atrium am Wall ein neuer Heimbeirat gewählt.

Frau Edith Krause wurde dabei zur Vorsitzenden und Frau Anette Kunsch zur Stellvertreterin ernannt. Weitere Mitglieder sind Irmgard Horn, Lieselotte Fischer und Fredi Schulz. Residenzleitung Frau Gisela Bruns ehrte die neuen Mitglieder mit einem Frühlingsstrauß. Der neue Heimbeirat der Residenz wünscht sich mit den Bewohnern, den Mitarbeitern und der Leitung eine gute Zusammenarbeit und freut sich auf die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen die dieses Amt mit sich bringt.


AOK-Vortrag “Vorsorgevollmacht Betreuungsverfügung Patientenverfügung”

Laden Sie sich hier die Einladung für den AOK-Vortrag “Vorsorgevollmacht Betreuungsverfügung Patientenverfügung” (am 20.02.2019 von 10 bis 11.30 Uhr) herunter.